HOMER • 4.−19. März

Loading Events

Sehr gerne möchten wir Ihnen eine besondere Möglichkeit bieten, in das Werk Homers einzutauchen. Neben dem Spiel und der Erzählung Jendreykos zur Ilias und Odyssee gibt es an zwei Abenden, am 4. und 18. März, Gespräche mit Bodo von Plato und H-Dieter Jendreyko oder Constanza Kaliks, diese sind im Aufführungspreis inbegriffen. Am 5. März spricht Bodo von Plato über die „Odyssee der Seele zwischen Leib und Geist“. Die Reise in Homers Werk ist auch eine Gelegenheit, als Publikum die Grosse Bühne von einer anderen Perspektive aus wahrzunehmen. Die Zuschauer werden auf der Grossen Bühne sitzen, sie gelangen über den Südeingang des Grossen Saals auf die Bühne.

Der Krieg um Troia ist mit dem Sieg der gnadenlosen Griechen – und unter ihnen fällt Odysseus besonders auf – beendet. Überstürzt ziehen die Sieger ab, nach zehn Jahren vor Troia; überstürzt heisst auch ohne Dankopfer für die Götter. Die Folgen bekommen sie bald zu spüren: Schiffbruch, Feindbegegnungen, tödliche Unterlegenheit gegen Zyklopen, Verirrungen auf dem Meer etc. Odysseus und seine Gefährten erleiden schweren Schiffbruch. Göttervater Zeus zerschmettert mit flammendem Blitzstrahl Schiffe und Mannschaft und Odysseus strandet allein auf der Insel der göttlichen Nymphe Kalypso. Und damit beginnt für Odysseus etwas ganz anderes; und da setzt auch unsere Erzählung ein. Dem Weg von dieser Insel zu seiner Heimat, der Insel Ithaka, kann er nur mithilfe der göttlichen Nymphe Kalypso, der Nymphe Ino und der Göttin Athene gehen, und der Königin Arete und ihrer Tochter Nausikaa, beide „wie eine Göttin“. „Die herrliche Göttin Kalypso“ hält ihn sieben Jahre fest, verspricht ihm ewiges Leben, wenn er bleibt. Er geht, die Götter geben ihn frei. Auf einem selbstgezimmerten Floss segelt er 18 Tage über die Weite des Meeres, da erblickt ihn der gewaltige Gott Poseidon, und lässt ihn abermals Schiffbruch erleiden. Odysseus strandet auf der Insel der Phäaken, einem „Volk, das den Göttern sehr nahe lebt“. Ohnmächtig, nackt, schrecklich entstellt von der Salzflut liegt er da. So trifft er am nächsten Tag auf Nausikaa. Sie hält dieser aussergewöhnlichen Begegnung stand und geleitet ihn zum Hof des Königs und ihrer Mutter Arete. Wird Odysseus auch diese Begegnung bestehen und trotz Poseidon und als Fremdling unter Phäaken nach Ithaka gelangen? – Wieder übers Meer …

Erzählung, Konzeption: H-Dieter Jendreyko

Hier finden Sie weitere Informationen!