Einladung zum 2. Intensiv-Seminar zu den Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung von Rudolf Steiner

/Einladung zum 2. Intensiv-Seminar zu den Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung von Rudolf Steiner
Loading Events

Die Grundlinien (GA 2) sind die Frucht der Auseinandersetzung Rudolf Steiners mit Goethes impliziten Erkenntnismethoden. „Ich würde, schriebe ich sie [diese Grundschrift]heute manches anders sagen. Aber ich würde als Wesen der Erkenntnis nichts anderes angeben können. Aber, was ich heute schriebe, würde nicht so treulich die Keime der von mir vertretenen geistgemäßen Weltanschauung in sich tragen können. So keimhaft kann man nur schreiben im Anfange eines Erkenntnislebens“ schreibt Rudolf Steiner in seinem Vorwort zur Neuherausgabe 1923. Und weiter: „Indem ich sie heute vor mich hinstelle erscheint sie mir auch als die erkenntnistheoretische Grundlegung und Rechtfertigung von alle dem, was ich später gesagt und veröffentlicht haben“.

Während Die Philosophie der Freiheitdas Erkennen und seine Bedeutung für die menschliche Freiheit darstellt wird in denGrundlinienaus dem allgemeinen Begriff des Erkennens dessen Spezifizierung für das Erkennen in den verschiedenen Gebieten des Daseins und damit der Wissenschaften entwickelt. Außerdem enthält sie schon einen Ausblick auf das Wesen der menschlichen Freiheit und des künstlerischen Schaffens.

Wir wollen uns in diesem Intensivseminar das erkenntniswissenschaftliche Erstlingswerk Rudolf Steiners textimmanent erarbeiten. D. h., wir wollen versuchen es so zu verstehen, wie Rudolf Steiner sich selbst verstanden haben wollte. Damit erschließen wir uns ein neues Verständnis von der Welt und die Grundlagen der gesamten Anthroposophie.

Wir hatten in dem 1. Intensivseminar die Kapitel 1-11 durchgearbeitet und werden nach einer kurzen Wiederholung der wichtigsten Aussagen bis dahin an dieser Stelle fortfahren. Neben anderem wird es besonders um die Erkenntnismethoden in den Natur- und Geisteswissenschaften sowie das Verhältnis von Kunst und Wissenschaften gehen.

 

Dozent:         Dr. Sören Schmidt, Freiburg

Zeit:              Mittwoch, 2. Januar, 15:00 Uhr bis Sonntag, 6. Januar 2018, 13:00 Uhr

Ort:               Michael-Schule, Kartäuserstr. 55, 79104 Freiburg

Unterkunft:   Im Matratzenlager in der Michaelschule möglich (Isomatte mitbringen). Bitte anmelden, wer dies nutzen möchte. Einige Matratzen können zur Verfügung gestellt werden.

Verpflegung:Es gibt dort eine Küche, die von den Teilnehmern genutzt werden kann.

Kosten:          75,- für Studierende / 100,- für Verdienende als Beitrag für Seminarleitung, Unterkunft und Verpflegung. – Das Seminar wird unterstützt von der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

Anmeldung:  möglichst bald – spätestensbis 16. Dezember –bei: soren55schmidt@gmail.com

Die Anmeldungen sind verbindlich, da vor Beginn bereits die Lebensmittel eingekauft werden müssen. Absagen daher bitte spätestens bis 30.12.18